Montag 15 April, 2013

Setlock: Dreh in der North Gower Street


Sherlock

Wir hatten die Gelegenheit am Mittwoch, dem 10.04.2013, bei den Dreharbeiten in der North Gower Street zuzuschauen.


152 Flares Filament.io 152 Flares ×

Mittwoch, 10. April 2013

Für über hundert Fans vor Ort war es am Mittwoch endlich soweit – Mr. Sherlock Holmes kehrte in die Baker Street zurück!

Schauplatz London. North Gower Street 189.

Von 8.30 Uhr an wurde diese kleine Querstraße der Euston Road sukzessive zum wichtigsten Drehort für alle Sherlock-Fans – zur Baker Street 221B.

Nachdem das Straßennamensschild getauscht, das „To Led“-Schild über Speedy’s Sandwichbar abmontiert und die Tür neben der wohl bekanntesten Sandwichbar (zumindest für die Sherlock Fangemeinde) die berühmte Zahlen-Buchstaben-Kombination 221B erhalten hatte, warten anfänglich geschätzte 20 und nunmehr bereits über hundert Fans auf den Beginn des Drehtages.

Die Wartezeit vertrieb man sich mit Fotos vor 221B und Lunchsnacks im Speedy‘s (bevorzugt wurde natürlich der Sherlock oder Watson Wrap bestellt).

Gegen 13Uhr wurden alle auf die gegenüberliegende Straßenseite gebeten und Absperrungen aufgestellt. In der Luft lag die Spannung und Aufregung der Fans. Wann bekommen wir Benedict, Martin und eventuell andere Cast-Mitglieder zu sehen?

Als erstes trifft Mark Gatiss ein, jedoch nicht in seiner Rolle als Mycroft. Charmant und british wie seine Filmfigur erfreut er seine Fans mit Aufmerksamkeiten wie Winken und Lächeln, und schien offensichtlich erfreut von der Menge an jubelnden Fans und gibt Daumen hoch in die Menge.

Mark Gatiss Set
Um 14.00 Uhr trifft Benedict zwei Straßen entfernt, ziemlich unbemerkt von den wartenden Fans in der „Baker Street“, bei den dort geparkten Filmcrew-Trucks ein. Lässig in Jeans und Hemd, wirkt er entspannt und in Begleitung seines Securityguards wurde er direkt zum Make-up Wagen gebracht, um für seine Rolle hergerichtet zu werden.

Circa eine halbe Stunde später fährt dann ein schwarzer Jaguar vor. Und endlich!!! Benedict im schwarzen Anzug mit dunkelrotem Hemd, dem berühmten Sherlock Mantel inklusive aufgestelltem Kragen und blauem Schal. Gefolgt von Martin Freeman.

Die Fans waren begeistert, riefen, und klatschten. Handys und Kameras wurden gezückt, Fotos und kleine Filme gemacht, alle wollten am liebsten jede Bewegung von Benedict und Martin für immer digital abspeichern.

Nun konnte der Dreh endlich beginnen. In den ersten Takes ist Benedict ohne sein „sort of death frisbee“, den berühmten Deerstalker („You stalk a deer with a hat? What are you gonna do – throw it?“) zu sehen.

Die nächste Szene fand direkt vor dem Eingang 221B statt. Alle schauten gespannt, was nun als nächstes passieren würde: Die Tür öffnet sich und Benedict tritt heraus – mit Deerstalker und hochgestelltem Kragen. Mit präpotent erhobenem Haupt. So ganz und gar Sherlock, wie wir in kennen und lieben. Sein Blick hatte diese berüchtigte Überheblichkeit der wartenden Menge gegenüber. Er läuft die Stufen runter, seine Haltung ganz Sherlock-Manier, selbstverliebt, hochaufgerichtet, leicht genervt von den wohl „funny little brains“, die da auf ihn warten. Er bleibt vor der Gruppe stehen. Die Hände im Rücken verschränkt. In schwarzen Handschuhen. Blauer Schal. Wir Zuschauer verlieben uns aufs Neue in diesen großartigen Schauspieler mit seiner genialen Darstellung des Meisters aller Detektive.

P1020137

Dazwischen immer wieder kurze Pausen.

Benedict lacht, winkt, ruft der Menge zu. Martin tut es ihm gleich. Die Sympathie schlägt fast spürbare Wellen gegenseitig. Man weiß wieder, warum man Fan dieser Serie, dieser beiden wunderbaren Schauspieler ist.

Ben rufend

Es beginnt der Dreh einer Szene aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Die Fans werden mehrfach gebeten, die Straßenseiten und ihre Plätze zu wechseln, alles geht sehr ruhig und reibungslos ab.

Passanten fragen beim Anblick der vielen (vorrangig sehr jungen, weiblichen) Fangemeinde, was hier los sei – und reihen sich teilweise in die zuschauende Menge mit ein.

Während eines Breaks zeigt Benedict beim Fotoshoot mit einem weiblichen Extra dann seinen mittlerweile berühmten Zettel: „I’m the real! I’m not at twitter! Never have been. Never will!!!“

Klare Ansage! ;)

Gegen 17 Uhr gab es eine größere Pause, Benedict und Martin werden mit dem Auto abgeholt und zum Make-up Wagen gebracht. Essenspause und Zeit zum Erholen, zumindest für die Schauspieler. Die wartende Menge – etwas verunsichert, ob nun noch weitere Szenen folgen – wollen die harterkämpften Plätze nicht aufgeben. Und werden belohnt, denn zusätzliche Scheinwerfer werden montiert, spezielle Kameraführungen installiert, die Filmcrew arbeitet auf Hochtouren – es ist klar, es geht noch weiter!

19 Uhr – es geht weiter, zwischenzeitlich ist auch Amanda Abbington eingetroffen.
Regen setzt ein. Schirme werden gezückt, wir frieren um die Wette – aber die beiden neuen Szenen wärmen uns auf – und Benedicts Kurzbesuch bei den Fans! Er kommt mit einem Riesenschirm über die Straße zur vor Kälte und Regen zitternden aber umso mehr begeisterten Menge und spricht uns an. Sagt, wir sollen versuchen, uns trocken zu halten. Meint verschmitzt, die Szene sähe jetzt nicht so spannend aus, ist dann aber im Film sehr genial. Auch Amanda kommt in einer kurzen Drehpause zu den Fans, plaudert, gibt auch Autogramme.

Trotz starken Regen hält eine kleine Fangemeinde durch bis ca. 23 Uhr. Und werden mit einem herzerwärmenden „Thank you all! You’re great!“ bedankt und verabschiedet.

Ein aufregender Tag für die Sherlock Fans geht zu Ende.

Gallerie:


Diese und mehr Fotos findet ihr auch in unserer Gallerie.
**Anmerkung:

Wir veröffentlichen auf benedict-cumberbatch.de keine Spoiler und bedanken uns für euer Verständnis, dass wir Reviews dieser Art daher auch sehr allgemein halten und nicht genauer auf gedrehte Szenen eingehen. Wir wollen euch nicht die Spannung auf die neue Staffel nehmen.

Die Reviews spiegeln die persönlichen Erfahrungen, Empfindungen und Eindrücke aus dem Blickwinkel der Verfasserin wieder und erhebt nicht den Anspruch objektiver Dokumentation. Sie sollen stattdessen Stimmungen einfangen, Emotionen zu Worten und Momente lebendig werden lassen, damit ihr das Gefühl haben könnt, auch ein klein wenig dabei gewesen zu sein.

Für Fragen schreibt uns bitte eine Mail, gerne beantworten wir alles ausführlicher (ausgenommen spoiler).   

152 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 152 Pin It Share 0 Filament.io 152 Flares ×

Related Posts


Setlock: Report vom St. Barths Hospital
Setlock: Report vom St. Barths Hospital
Sherlock