Samstag 31 August, 2013

Setlock: Series 3, Episode 3 in London vom 21.– 25. August 2013


Sherlock

Wir hatten erneut die Gelegenheit, an mehreren Drehtagen zur letzten Episode der neuen Staffel dabei zu sein.


1 Flares Filament.io 1 Flares ×


Mittwoch, 21. August 2013, North Gower Street

Am 21. August pilgerten sich wieder hunderte Fans in der North Gower Street, die für einen Tag zur wohl berühmtesten Straße für Krimifans wurde, zur Baker Street mit dem Eingang zur Hausnummer 221b, gleich neben dem mittlerweile fast ebenso berühmten Imbisslokal Speedy‘s. Sherlock S3E3 wurde gedreht – the game is on!

Bereits um 6 Uhr früh fanden sich die ersten Fans ein, bis 10:00 Uhr, als wir uns im Speedy‘s ein Frühstück gönnten, warteten an die 50 Fans ungeduldig auf den Drehstart.

Bis tatsächlich gedreht wurde, hatten wir sehr nette Gespräche mit der Produktionscrew, die besonders relaxed und lustig mit der Fangemeinde umging, Fotos vor dem Eingang 221b für die Fangirls checkten und sichtlich viel Spaß an der Arbeit und den Fans hatten.

Bis ca. 14:00 wurde aufgebaut, Kabel wurden verlegt, Schilder abmontiert, Kleber angebracht, das technische Equipment geliefert, Kameras aufgebaut. Dann kamen Mark Gattis, Sue Vertue und Steven Moffat – und die mittlerweile zu Hunderten angewachsene Menge wurde nervös – jetzt konnte es nicht mehr lange dauern.

Als erstes kam Martin, mit einer coolen Sonnenbrille mit blauen Gläsern, stieg aus und winkte den rufenden Fans. Kurz danach fuhr Benedict vor – und die Kameras der Zuseher standen nicht mehr still.

MartinSetlock1

Benedict und Martin waren sichtlich angetan von der großen Fangemeinde – und belohnten uns damit, dass beide mehrfach zu den Fans zur Absperrung kamen, Autogramme gaben, Fotos machten und mit den Fans plauderten. Amanda Abbington fand sich dann auch ein und freute sich ganz offensichtlich über die vielen Fans, winkte und sprang lachend in die Höhe, gab Autogramme und ließ sich ebenso mit Fans fotografieren.

setlockBenedict1

Die erste Szene zeigte uns Sherlock, der gemeinsam mit Watson aus der Baker Street 221b kam, nach ein paar Worten mit Watson in ein Taxi stieg und wegfuhr, Watson danach zu Fuß die Szene verließ.

Die Szene wurde aus unterschiedlichen Blickwinkeln gedreht, wobei die Fans immer wieder auf andere Plätze verschoben wurden, was alles sehr nett und ruhig ablief. Benedict las auch immer wieder die Nachrichten ab, die Fans hochhielten, lachte und schäkerte mit den Leuten – er war ungewöhnlich entspannt und zugänglich zur großen Freude aller.

Nach jeder abgedrehten Einstellung applaudierten die Fans, Benedict und Martin amüsierten sich dabei immer sehr, Martin rief uns einmal lachend zu „You are mad!“, Benedict sah uns einmal fragend an, schaute dann auf seine Security und applaudierte dieser – die Stimmung am Setlock war wirklich sehr lustig.

SetlockBenedict2

In den Pausen kamen Benedict und Martin auch immer wieder zu den Fans an die Absperrungen, in einer Pause animierte Benedict die Fans zu einem Geburtstagsständchen für ein Mädchen, das an diesem Tag Geburtstag hatte, in einer anderen hielt er seine (mittlerweile allseits bekannten) 4 Nachrichtenzettel hoch.

setlockbenmessage1
setlockbenmessage2
setlockbenmessage3
setlockbenmessage4

Nachdem die erste Szene im Kasten war, ging Benedict in Begleitung seiner Security in ein Hotel in der Nähe für eine längere Pause und kam dann umgezogen in Jogginghose und Poloshirt zurück. Nach einer neuerlichen stürmischen Begrüßung durch die Zuseher begann der Dreh der nächsten Szene (die wir hier aber nicht verraten).

Der Dreh dieser Szene dauerte bis ca. 20 Uhr, Benedict kam dann nochmals zu den Fans, die auf beiden Seiten ganz am Rand der Absperrung standen, und gab auch dort  fleißig Autogramme und ließ sich fotografieren.

setlockbenedict3

Um halb 9 war dieser Drehtag zu Ende und viele glückliche Fans hatten Autogramme und jede Menge Fotos.

Donnerstag, 22. August 2013, Hotel Henry VIII

Wir hatten den  Drehort für diesen Tag herausgefunden und fuhren gegen Mittag zum Hotel Henry VIII, vor dem der neue Dreh stattfinden sollte. Die Produktionscrew war bereits vor Ort und begrüßte uns mit „Hey, hi again!“, auch Arwel Jones, Production Director,  war anwesend. Es wurde nicht viel aufgebaut, gedreht wurde an dieser Location eine Szene mit Amanda Abbington als Mary, John Watsons Frau.

setlockamanda2 setlockamanda1

Da die gesamte Straßenlänge für die Kameras frei sein musste, konnten wir leider nicht sehr viel sehen und gingen daher früher als geplant.

Nichtsdestotrotz war es nett, Amanda zu sehen, die den Fans zuwinkte und völlig unkapriziert mit Sue Vertue und Arwel Jones die Straße entlang der – an diesem Tag weit weniger – anwesenden Fans spazierte. Die Fans beklatschten auch Arwel – woraufhin er die Fans mit Applaus bedachte.

setlockarwel

Leider haben wir erst im Nachhinein gehört, dass Benedict und Martin eine Szene in einem Lokal ganz in der Nähe gedreht hatten – das haben wir leider versäumt….

Wir hatten damit aber zumindest die Möglichkeit, etwas früher schlafen zu gehen, denn am nächsten Tag wussten wir von einem Nachtdreh – und das hieß fit sein!

Freitag, 23. August 2014, St. Botolph/Stoney Lane

Nachdem es bis Mittag unmöglich schien, den Drehort für den angekündigten Nachtdreh herauszufinden, haben wir uns erstmal einen Kaffee gegönnt und beraten. Auf gut Glück fuhren wir dann nach einem Twitter-Hinweis zu einer Location, die zwar nicht die Richtige war, an der wir jedoch auch andere Fans trafen und dann gemeinsam den Drehort herausfanden.

Also schnell in die nächste tube gehüpft und zur St. Botolph gefahren – und siehe da, „unsere“ Crew war bereits fest am Arbeiten vor einem gläsernen Gebäude.  Die Crew gab uns die Info, dass es keine Außenszenen geben würde, die rd. 40 Fans hielt das jedoch nicht ab, zu bleiben.

Bis ca. 22:00 Uhr konnten wir es uns in einem Lokal genau gegenüber gemütlich machen und bei Essen & Kaffee entspannt zuschauen, was im Inneren des Gebäudes ablief.

Mark, Sue und Steven trafen wie immer als erstes ein, danach kam Martin vorgefahren, gefolgt von Benedict. Es wurden auch einige Statisten engagiert, die mit einem Kleinbus gebracht wurden und sich über Gespräche mit Benedict und Martin freuen durften.

Wir konnten dann Teile vom Dreh miterleben, andere Teile wurden im Gebäude weit drinnen gedreht, sodass wir keine Sicht darauf hatten, was gedreht wurde. Spannend war, dass ein Sherlock Double anwesend war…

Nachdem wir auf Grund der Kameraeinstellung unsere gemütlichen Plätze aufgeben mussten und das Lokal dann auch noch seine Pforten schloss, saßen wir am Straßenrand und beobachteten weiter durch die großen Glasscheiben das rege Treiben im Inneren.

Gegen halb 2 in der Früh fuhren Benedict, Martin, Mark, Sue, Steven und die Statisten zum „Lunch“…..und die Crew brachte uns Sandwiches! Zweimal kam ein Crewmitglied mit einem großen Korb und teilte Brötchen an uns aus, wir aßen dann gemeinsam mit Peter (Crewmitglied) und plauderten. Die Zeit verging wie im Flug und schon waren alle wieder am Set.

Benedict stieg aus dem Wagen und winkte uns zu und rief „It’s so nice to see you all!“ – dann ging es auf zum Dreh der nächsten Szene, die extrem spannend aussah und wir überrascht sein dürfen, was dazu die Auflösung sein wird!

Mittlerweile waren jedoch nicht nur wir müde, man sah auch den Schauspielern und der Crew die lange, anstrengende Nacht an, weibliche Statisten liefen barfuß herum – die High Heels waren nach der langen Zeit auch alles andere als bequem…dazu setzte dann auch noch Regen ein und wir suchten Schutz unter den Markisen der Lokale rundherum.

Der Dreh der neuen Szenen dauerte letztlich bis 6 Uhr in der Früh! Wir haben alle durchgehalten, denn die Stimmung am Set war einfach großartig und lustig. Für den nächsten Tag bekamen wir dann auch noch einen Location-Tipp und gingen dann müde aber glücklich heim.

Benedict und Martin verließen das Set im Auto, klebten dabei aber an der Scheibe und winkten uns zu, bis die Autos um die Ecke verschwanden.

Samstag, 24. August, Camomile Street

Der Samstag begann mit weiterem Regen. Nachdem wir bis Mittag geschlafen hatten, machten wir etwas die Stadt unsicher, um uns dann für den nächsten bevorstehenden Nachtdreh bereit zu machen.

Gegen 19.00 Uhr kamen wir an der neuen Location an, die Crewmitglieder begrüßten uns bereits wie alte Freunde und tratschten mit uns.

Als Mark, Steven und Sue ankamen, sagt uns Sue, dass in dieser Nacht nur innen gedreht werden würde und wir leider gar nichts sehen würden, wir sollten hier nicht in dem schrecklichen nasskalten Wetter warten.

Nachdem Martin vorfuhr und auf Grund des Regens schnell im Gebäude, das als Drehort fungierte, verschwand und Benedicts Auto ohne ihn vorbeifuhr (er ging von der anderen Seite in das Gebäude), löste sich die kleine Fangemeinde von ca. 30 Leuten rasch auf. Noch kurz ein paar Worte mit 2 Crewmitgliedern geplaudert, Kontaktdaten mit anderen ausgetauscht, um für kommende Drehs gegenseitig Info geben zu können – und ab ins Bett.

Sonntag, 25. August, National Theatre

Erneut haben wir den Drehort ausfindig gemacht, leider können wir auch hier nicht viel berichten, obwohl es ein Dreh am späten Nachmittag war. Es wurden Taxifahrten gedreht und daher bekamen die Anwesenden leider nicht sehr viel zu sehen.

Nichtsdestotrotz hatten wir 5 ausgesprochen lustige und spannende Tage mit Setlock hinter uns und freuen uns über die vielen neuen Kontakte und netten Erlebnisse mit anderen, tollen Fans.

Und wie sagte Steve Fudge, seines Zeichens verantwortlich für die wunderbare wallpaper in der Baker Street 221b: See you next year!

Das wollen wir jetzt mal hoffen…..

Noch mehr Bilder zu diesen Drehtagen findet ihr hier

*Anmerkung:

Wir veröffentlichen auf benedict-cumberbatch.de keine Spoiler und bedanken uns für euer Verständnis, dass wir Reviews dieser Art daher auch sehr allgemein halten und nicht genauer auf gedrehte Szenen eingehen. Wir wollen euch nicht die Spannung auf die neue Staffel nehmen.

Die Reviews spiegeln die persönlichen Erfahrungen, Empfindungen und Eindrücke aus dem Blickwinkel der Verfasserin wieder und erhebt nicht den Anspruch objektiver Dokumentation. Sie sollen stattdessen Stimmungen einfangen, Emotionen zu Worten und Momente lebendig werden lassen, damit ihr das Gefühl haben könnt, auch ein klein wenig dabei gewesen zu sein.

Für Fragen schreibt uns bitte eine Mail, gerne beantworten wir alles ausführlicher (ausgenommen spoiler).   

1 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Pin It Share 1 Filament.io 1 Flares ×