Mittwoch 11 Dezember, 2013

The Hobbit Europa-Premiere in Berlin


beitragsbild

Berlin im Ausnahmezustand! THE HOBBIT – The Desolation of Smaug, Europapremiere am 9.12.2013


0 Flares Filament.io 0 Flares ×



The Hobbit – The Desolation of Smaug (Smaug’s Einöde)
Die Europapremiere des zweiten Teils in Berlin

9.12.2013. Berlin im Ausnahmezustand. Im Sony Center wird die Premiere von THE HOBBIT – The Desolation of Smaug gefeiert und der Prominentenfaktor könnte nicht höher sein: allen voran Martin Freeman und Benedict Cumberbatch, Richard Armitage, Orlando Bloom, Luke Evans, Evangeline Lilly, James Nesbitt (mit Familie, seine beiden Töchter spielen im Film ihre ersten Rollen!), Peter Jackson, Ed Sheeran (Interpret Film Titelsong) und fast die gesamten Zwergen-Gefährten. Was für ein Aufgebot am roten Teppich!

Wir waren für euch dabei, im Pressebereich, haben den Film vorab gesehen und durften mit Martin, Richard und Peter plaudern.
Here we go!

Ankunft
Als wir gegen halb 10 vormittags das Sony Center erreichten, vermeinten wir uns in der Sekunde in Mittelerde. Zahlreiche Fans campierten bereits seit Stunden, manche schon seit Sonntag, um ihre Stars hautnah zu erleben, darunter viele als Elben und Zauberer, Orcs und Zwerge – großartige Kostüme, liebevoll gearbeitet und manche wunderschön detailgetreu gemacht.
In der Mitte des Sony Centers ein Berg aus Goldmünzen. Aus ihm auftauchend SMAUG, das Auge beleuchtet und manchmal Rauch speiend.
Der längste rote Teppich Europas mit 160m, eine riesen Bühne, ein gigantischer HOBBIT-Schriftzug von einer Konstruktion von oben abhängend – die Szenerie war atemberaubend.
Die Fans in Vorfreude trotz Kälte und Nieselregen, die Stimmung knisternd-angespannt.

welcome premiere2

Der Film
Als akkreditierte Journalisten konnte man The Hobbit vorab am Vormittag sehen – was wir uns natürlich nicht entgehen ließen.
Wir verraten natürlich nichts – nur soviel sei gesagt: Teil 2 der Hobbit Triologie bietet für jeden Fan etwas: sich entwickelnde Freundschaft und Liebe, Humor und nervenzerreibende Spannung, aufregende Kämpfe um Leben und Tod, furchteinflößende Fabelwesen, wunderschöne Aufnahmen und eine grandiose Technik.
Bilbos Charakter entfaltet sich immer weiter, er ist längst nicht mehr der kleine Hobbit, den wir aus dem ersten Teil kennen.
Und Smaug … Benedict hat ganze Arbeit geleistet! Das motion capture ist unglaublich beeindruckend gelungen, die Stimme lässt Schauer über den Rücken laufen und erinnerte uns etwas an….. na, schaut es euch selber an!
Fazit ohne zu spoilern: ein wunderbares Fantasy Abenteuer, rasant und schön, unbedingt anschauen!

Die Premiere
Gegen 16:45 konnte die anwesende, internationale Presse (und es waren Journalisten aus aller Herren Länder vertreten, die Premiere wurde weltweit übertragen) den Pressebereich betreten, der sich gegenüber des gigantischen Goldberges bis nach vor zum Kinoeingang zog.
Unter dem wachsamen Auge Smaugs begann dann eine der wohl besten Premieren der letzten Zeit mit einem Staraufgebot, das Berlin so schnell nicht wieder zeigen wird können.

smaugs eye

Aber bis wir die Stars zu sehen bekamen, dauerte es noch eine ganze Weile. Bis dahin teilten reizende Stewardessen und Stewards der Air New Zealand heißen Kaffee und Trinkschokolade aus, dazu gab es einen kleinen warmen Snack. Auch hier wurde ans kleinste Detail gedacht, die Banderole der Kaffeebecher war natürlich gebrandet: „Smauging hot….“ (wie genial!) und „Middle-earth is closer than you think“.

smauging hot

Weiters verteilte die nette Crew eine offizielle Autogrammkarte, damit die Fans für die Starunterschriften gleich auch das passende Foto bereit haben.

official autograph card

Dann endlich die langersehnten Stars! Wir konnten die Ankunft jedes einzelnen zuerst nur über die große Leinwand und die Moderation verfolgen, wir waren direkt am Kinoeingang platziert.
Bis wir die ersten Stars endlich auch leibhaftig auf der großen Bühne zu sehen bekamen, spazierten die geladenen Gäste, darunter auch einige Prominente, über den roten Teppich ins Kino.

Und dann ging es los – und unser kleiner Pressebereich „Print/Radio“ versuchte das Beste, um so viele Stars wie möglich für ein Statement zu bekommen.

Als erstes hatten wir die Chance, mit Richard Armitage zu plaudern, der sichtlich begeistert von der großartigen Premierenfeier und vor allem den tausenden Fans war. Kein kämpferischer, wilder Zwergenkönig sondern reizend bescheiden und entgegenkommend (und sehr gut aussehend) zeigte sich uns ein Richard, der als Thorin auch in Teil 2 überzeugt. Und hier erstmals Vertrauen schenkt. Unseres hatte er schon nach seinem ersten Lächeln und seiner freundlich-netten Offenheit.

Als wir Martin Freeman im Interview mit den TV Sendern erblickten, hofften wir alle, dass er auch kurz bei uns für ein Statement stehen bleiben würde.
Und tatsächlich – plötzlich stand Martin vor uns, mit einem charmanten “Hello!” und bereit für unsere Mikros. Er nahm sich Zeit, auf Fragen zu antworten, gab bereitwillig und humorvoll Auskunft, was er und Bilbo denn so gemeinsam hätten, was Bilbo hier, beim Anblick dieser außergewöhnlichen Premiere, wohl machen würde u.a.m.
Ein entspannter und hinreißender Martin, wir haben uns besonders gefreut, ihn zu treffen.

martin textbild

Danach kam endlich auch Benedict zum Fotoshoot auf die große Bühne, elegant in schwarzem Samtsakko und Fliege, und alles andere als SMAUG, sondern wie immer fast überrascht-zurückhaltend, was seine Ankunft bei den Fans auslöste. So huschte er nach dem Fotoshoot mal schnell an allen vorbei ins Kino, kam dann aber wieder und wäre auch bereit für ein Interview mit uns gewesen, allerdings wurde er im letzten Moment wieder weggeholt. Leider klappte es auch beim zweiten Interview-Anlauf nicht, sodass wir letztlich zwar nicht mit ihm sprechen konnten, dafür aber ein persönlichen „Hello“ und Winken bekamen.
Und die Fans kamen auf ihre Rechnung, denn wie auch alle anderen, so gab auch Benedict unzählige Autogramme und ließ sich mit Fans fotografieren. Er nahm sich ausnehmend viel Zeit, besonders die Fans hinter der großen Bühne, deren Sicht völlig eingeschränkt war, wurden belohnt – Benedict ließ es sich nicht nehmen, die ganze Länge abzugehen und so viele Fans als möglich mit einem Autogramm oder Foto glücklich zu machen.

ben textbild

Auch der Überraschungsgast Orlando Bloom, der nicht auf der offiziellen Anwesenheitsliste stand, kam zur Premiere, huschte zuerst unter Kreischen der Fans ins Kino und wieder raus, deutete, er komme wieder, obwohl es aussah, als würde er gehen – doch auch er kam dann, um Autogramme zu geben und Fotos machen zu lassen, wie Benedict ging auch er die ganze Länge der Fans hinter dem Drachen entlang.

Luke Evans freute sich ebenso ganz offen über seine Beliebtheit bei den Fans, er gab bereitwillig Autogramme und machte Fotos, immer mit einem ausgesprochen netten Lachen auf den Lippen.

Die wunderschöne Evangeline Lilly mit eleganter Hochsteckfrisur und in einem traumhaften schwarzen Spitzenkleid verzauberte die Fans mit besonders charmanten Lächeln und einem umwerfenden Augenaufschlag, gab Autogramme und viele konnten sich auch über Fotos mit der Schauspielerin freuen.

James Nesbitt kam mit seiner Familie, wie eingangs erwähnt spielen seine beiden reizenden Töchter auch mit (und überzeugen trotz keinerlei Schaupielerfahrung!), seine Fans begrüßte der Brite mit besonders herzlichem Lachen und nahm sich, wie seine Kollegen, Zeit für die begeisterte Menge.

Nach der Reihe fanden sich fast die gesamten Film-Gefährten ein, gaben Autogramme und Interviews und allen war anzusehen, wie beeindruckt sie von dem Empfang und der großen Fanschar waren.

Zum krönenden Abschluss hatten wir die Möglichkeit, Peter Jackson himself – wie ein Jounalist ihn ansprach – „The Godfather of Middle-earth“, zu sprechen, der von seiner Agentin förmlich in das Kino gedrängt werden musste – wäre es nach ihm gegangen, wir hätten wohl noch stundenlang weiterplaudern können.

Bevor die Premierenvorführung für die geladenen Gäste und knapp 70 Fans, die sich über Karten für die Vorstellung freuen durften, begann, zeigten sich die Stars nochmal auf dem Balkon und konnten sich dabei im Jubel baden. Benedict und Luke fotografierten sich auch mal ganz nebenbei selbst mit Lukes Handy und hatten ziemlichen Spaß dabei.

ben luke fotografing
Sehr reizend Benedict: er bekam einen Anruf (wir hörten sein Dad!), sagte etwas ins Telefon, deutete den Fans und hielt sein Handy vom Balkon Richtung Fans, die in laute Begeisterung ausbrachen und der Person am anderen Ende der Leitung eindeutig hören ließen, wie beliebt Benedict bei allen ist (sein Dad weiß das aber sicher bereits seit langem) ;).
Auch Luke Evans filmte von Balkon aus die applaudierende Menge und freute sich über so viel Fandom.

luke textbild

Mit einer Goldmünze vom goldenen Berg, den Smaug bewachte, zahlreichen Fotos und tollen Interviews in der Tasche ging der Abend für uns auch zu Ende.

Nachfolgend findet ihr eine Fotogalerie sowie die Transkripte der Interviews.
Und nun – auf nach Mittelerde, in das wohl größte Abenteuer der kleinsten Gefährten.
Viel Spaß!

Eine Auswahl unserer schönsten Fotos findet ihr unter: The Hobbit – Premiere in Berlin Photos.
Die Interviews im originalen Wortlaut nachlesen könnt ihr unter: The Hobbit – DoS Interview Transkription.

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Pin It Share 0 Filament.io 0 Flares ×