Donnerstag 13 Februar, 2014

Elementary: Sherlock Convention in Birmingham


Sherlock

Die Elementary Convention in BIrmingham brachte den Fans nicht nur großartige Gäste sondern auch aufregende Shootings und jede Menge Autogramme.


0 Flares Filament.io 0 Flares ×

Von 8. Bis 10. Februar war Birmingham das Zentrum für alle Benedict Cumberbatch Fans: die Elementary Convention präsentierte den zurückhaltenden Schauspieler als Stargast und ermöglichte Fans aus aller Welt ein ganz besonderes Erlebnis.

image(1)

Neben den großartigen Gästen Jonathan Aris und Lars Mikkelsen gesellte sich als Überraschungsgast on top noch Louise Braeley zum Sherlock-Cast, die – trotz vorab Absage auf Grund eines Theaterengagements – für einen Tag die Fans mit Fotosession und Autogrammen erfreute. Aus dem Sherlock Produktionsteam hatten Arwel Jones und floor-boy Patrick Wagget einiges an spannenden Background-Informationen für das Publikum. Wäre nicht Tony Lee, New York Times Erfolgsautor, mit an Board der hochkarätigen Gäste, es wäre eigentlich eine Sherlock-Con gewesen.

Am Freitag begann die Convention mit der allgemeinen Registrierung, man traf die ersten bekannten Fans, tauschte News aus und freute sich auf die kommenden Tage.

Samstag startete mit der Möglichkeit für ein Fotoshooting Arwel und Patrick, danach konnten Fans sich mit Jonathan und Lars fotografieren lassen. Eine lange Fanschlange vor allem für die beiden Letzteren geduldete sich entspannt, um für ein paar Sekunden an der Seite ihrer Stars zu stehen.

Der Vormittag ging weiter mit den angekündigten Q&As. Die Frage-Antwort-Runden begannen mit Tony Lee, der an Erfolgsserien wie Dr. Who, X-Men Unlimited, Starship Troopers oder Spider-Man mitgearbeitet hat.

Nach einer Stunde bekamen die Fans dann die ersten Einblicke hinter die Kulissen von Sherlock, als Arwel und Patrick interessante Facts und Fotos aus der Produktionsarbeit präsentierten. Arwel zeigte das Arbeiten mit Greenscreens, wie ein leerstehender Raum zur Hochzeitskulisse wurde sowie mehr Einzelheiten über die Kameratechnik, die bei der Hochzeit verwendet wurde. Patrick sprach über seinen seinen Job und nutze dabei einen Drehtag in der North Gower Street als Beispiel. So ist er unter anderem verantwortlich für die Versorgung der Schauspieler, das Location Management, die Callsheets, welche alle Infos und Daten für den jeweiligen Tag enthalten und vieles mehr. Er verriet den Fans auch noch, dass die Trailer nach Wichtigkeit der Darsteller nummeriert sind. So ist Trailer 1 für Benedict, Trailer 2 für Martin und so weiter.

sherlockcon

Es folgte das wunderbare Q&A mit Jonathan „Anderson“ Aris. Mit Anderson-Bart und Brille stand der sympathische Darsteller bereitwillig und humorvoll Rede und Antwort auf alle Fragen aus dem Publikum. So erfuhren die Fans einiges zum Anderson-Charakter, persönliche Infos zu Jonathans Familie, seinen Karriereweg und einiges mehr. So erfuhren die Besucher u.a., dass Steven Moffat immer unglaublich spät die Skripte ausgibt, seine persönliche Lieblingsepisode A Study in Pink sei, und er den meisten Spass beim Drehen der Szene hatte, bei welcher Anderson seine Sherlock-Fall-Theorien verzweifelt von der Wand reisst. Jonathan begeisterte alle Fans mit seiner offenen, herzlichen Art, das Q&A war eindeutig zu kurz.

pics jonathan review

Nach Jonathan betrat Sherlocks ärgster Feind die Bühne: Magnussen alias Lars Mikkelsen stellte sich den Fragen der Fans.

Ganz in schwarz mit einem schwarzen Käppi hatte Lars die Menge mit seinem sympathischen Lachen und entgegenkommenden Art sofort auf seiner Seite. Der eher in seiner Heimat Dänemark bekannte Bruder von Mads Mikkelsen hatte viel zu berichten, über den Schauspieler ist weniger bekannt, umso interessanter das Q&A.

pics lars review

Die Q&As endeten Samstag gegen 15.00 Uhr mit begeisterten Fans, die sehr viel Neues erfahren hatten und sich über Fotos mit ihren Stars freuten, die noch am gleichen Tag zur Abholung bereit lagen. Parallel konnten man sich nachmittags dann Fotos, Bücher, eigene Bilder etc von den an diesem Tag anwesenden Stars signieren lassen. Auch hier war der Andrang sehr groß, besonders Autogramme von Jonathan und Lars waren heißbegehrt.

Sonntag konnten es die Fans dann kaum erwarten. Zeitig fanden sich hunderte, vorrangig weibliche Fans in der Halle ein, um zum langesehnten Fotoshooting mit Benedict zu gehen, das um 9:30 startete. Aufgeregt warteten alle, zum Teil am Boden sitzend, bis ihr Ticketnummernkreis aufgerufen wurde, und man sich endlich in die lange Schlange einreihen konnte. Vor der Türe versuchten viele, schon vorab einen Blick auf Benedict zu erhaschen, das glückliche Lächeln auf den Gesichtern der Fans, die aus dem Shooting kamen, sprach Bände.

Benedict hatte sich für seine Fans richtig in Schale geworfen: in schwarzem Hemd mit dunkelgrauen Sakko und farblich passendem Schal, einer dunkelroten Hose und seiner Sonnenbrille in der Sakkotasche außen, begrüßte er jeden Fan herzlich und zum Teil mit Handschlag, Ohne Berührungsängste legte er zum Foto seinen Arm um die Schulter jedes aufgeregte Fans, lächelte herzlich, wechselte auch das eine oder andere Wort, ein unvergessliches Erlebnis für jeden Teilnehmer.

Da die Möglichkeit bestand, ein zweites Foto machen zu lassen, nutzen sehr viele diese Chance, um ein zweites Mal neben Benedict zu stehen, da die Shoots auch viel zu schnell von statten gingen. Insgesamt machte er mehr als 900 Fotos in nur knapp 2 Stunden.

Nachdem alle ihr Foto mit Benedict gemacht hatten, stand schon Louise Braeley bereit, um den ersten Teil ihres Shootings zu absolvieren. Und auch sie hatte hunderte Fans, die sich gerne mit ihr ablichten lassen wollten, sie machte auch einige lustige Gesichter und Posen, wie auf den Fotos danach zu sehen war. Louise hatte eindeutig Spaß an dem Shooting mit ihren Fans.

Nach Louises Fotoshoot begannen die Autogrammstunden von Benedict und Louise, eine endlose Reihe wartender Fans freute sich nun auf eine Signatur auf zum Teil selbst gemalten Bildern, mitgebrachten Postern, DVDs, Büchern und Sonstigen. Stundenlang schrieben die beiden Stars ihre Namen, Louise nahm sich auch viel Zeit, um persönliche Worte mit ihren Fans zu wechseln.

image(3)

Viele Fans brachten Geschenke für ihre Stars mit, leider durfte man diese nicht persönlich überreichen sondern musste sie an einem „Geschenke-Tisch“ vorab abgeben. Benedict bedankte sich im späteren Q&A herzlich für die Menge an Päckchen und teilte einen Kuchen und Bonbons mit seinen Fans (da er gerade Diät halten müsse, wie er sagte).

Gleichzeitig gab es auch nochmal die Gelegenheit für ein Foto mit Jonathan und Lars, viele der erst am Sonntag angereisten Fans freuten sich über diese Chance und standen wieder in langen Schlangen vor dem Fotoshoot-Raum.

Am frühen Nachmittag fanden erneut Einzel Q&As mit den Gästen statt, selbst beim zweiten Mal gab es wieder Überraschendes und Spannendes zu hören.

Letztlich versammelten sich aber dann alle rd. 850 Besucher zum Q&A mit Benedict um 17:00 Uhr. Mit etwas Verspätung betrat Benedict dann unter jubelnden Applaus die Bühne, war sichtlich berührt von dem herzlichen, begeisterten Empfang und erzählte dann knapp eine Stunde lang zum Teil sehr ausführlich über seine Projekte, Sherlock, seine Zusammenarbeit mit Kollegen und Regisseuren u.v.a.m. Hier findet ihr ein Transkript des Interviews mit Benedict. Das Q&A, das als einziges moderiert wurde und keine direkten Fragen von Fans erlaubte (man konnte vorab Fragen einreichen) endete in der Closing Ceremony.

  pics ben review
 

Parallel konnten auch noch Fotos mit Louise gemacht werden für alle diejenigen, die es zum ersten Termin nicht geschafft hatten, da dieser nur eine knappe halbe Stunde angesetzt war.

Am Ende des Tages und dieser Convention hatten eine Handvoll Gäste also hunderte Fans mit Fotos und Autogrammen glücklich gemacht – ein wunderbares Erlebnis, das auch wir so schnell nicht vergessen werden.

Hier gibt es noch mehr Fotos von den Q&As mit Benedict, Jonathan und Lars.

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Pin It Share 0 Filament.io 0 Flares ×