Hawking (2004) Film

Hawking

Benedict außergewöhnlich als Physiker Stephen Hawking, zu Recht mit der Goldenen Nymphe ausgezeichnet.

Hawking, ein TV Drama über das frühe Schaffen des britischen Physikers und Astrophysikers Stephen Hawking. Es wurde von der BBC produziert und am 13. April 2004 erstmals ausgestrahlt.
Das Drama wurde 2005 als Best Single Drama für einen BAFTA nominiert, Benedict erhielt ebenfalls eine Nominierung als Best Actor (er verlor hier jedoch gegen Rhys Ifans in Not Only But Always) für seine Darstellung Stephen Hawkings. Jedoch wurde Benedict mit der Golden Nymph for Television Films für Best Performance by an Actor ausgezeichnet.

Worum geht es in Hawking:
Das TV-Drama zeigt die frühe Karriere des Physikers Stephen Hawking während seiner Zeit an der Cambridge Universität. Während der Feier zu seinem 21. Geburtstag erfährt Hawking eine plötzliche Ganzkörperlähmung und wird in ein Krankenhaus gebracht. Dort muss er erfahren, dass er an ALS (Motor Neuron Disease) leidet, einer degenerativen Erkrankung des motorischen Nervensystems, die zu fortschreitender, irreversibler Muskellähmung und Muskelschwund führt. Nichtsdestotrotz gelingt es ihm nach langwierigen Versuchen, Fred Hoyle’s Gleichgewichtstheorie (die Hoyle als Alternative zur Urknall-Theorie entwickelte) zu widerlegen.

Ein sehr interessantes Interview mit Benedict zum Film gibt es auf der BBC Seite zum Film: Hawking BBC.

Director
Philip Martin

Writer
Peter Moffat

Weitere Infos:
Komplette Liste Cast und Crew findet ihr (hier)
Erhältlich bei Amazon (hier) oder auch online zu sehen auf YouTube (in 6 Teilen!)

Image Credit: Karin Woywod