Hedda Gabler (2005) Theater

HeddaGabler

Benedict als George Tesman, einem Kulturhistoriker, der scheinbar alles im Leben erreicht hat – doch nichts ist, wie es scheint.

Unter der Regie von Richard Eyre lief Henrik Ibsens Werk Hedda Gabler (geschrieben 1980) vom 10. März bis zum 30. April 2005 am Almeida Theatre. Das von Kritikern angepriesene Stück transferierte nach diesem Lauf ans Duke of York’s Theatre im West End, wo es bis zum 6. August 2005 gesehen werden konnte.

Hedda Gabler kann im National Video Archive of Performance nach Buchung eines Termins angesehen werden.

Die Hauptrollen wurden von Eve Best (Hedda Tesman (geb. Gabler)), Benedict Cumberbatch (George Tesman), Lisa Dillon (Thean Elvsted) und Ian Glen (Judge Brack) übernommen.

Worum geht es in Hedda Gabler:
Generalstochter Hedda und ihr Ehemann George Tesman kehren von ihrer Hochzeitsreise nach Kristiania (Oslo) zurück. George ist Kulturhistoriker, und scheint am Ziel seiner Träume: Nicht nur, dass er Hedda heiraten konnte, auch beruflich rechnet er, sobald seine kulturwissenschaftliche Arbeit (an der er während der Hochzeitsreise gearbeitet hatte) veröffentlich ist, mit einem Doktortitel und einer Professorenstelle. Hedda jedoch liebt George nicht, und begegnet ihm mit Gleichgültigkeit. Als jedoch Eilert Loevborg, mit dem sie eine Liebesaffäre während ihrer Jugend hatte, wiederbegegnet, erinnert sie sich an ihre Vorstellungen von einem anderen Leben. Es beginnt ein Spiel, welches schnell in Macht, Eifersucht und Zerstörung umschlägt.

 

Weitere Informationen:
Photos/ Almeida Official Site/ Hedda Gabler Programme/ Hedda Gabler – Education Pack

„Thus Benedict Cumberbatch’s excellent Tesman is not some slippered pantaloon but a youthful scholar who takes his work seriously. When he tells Hedda he feels “inspired” by the task of reconstructing Loevborg’s manuscript, it is a gesture of rejection by a man tired of his wife’s parasitic cruelty.“The Guardian

„Benedict Cumberbatch memorably captures both the infatuated love and the moral cowardice of Hedda’s second-rate academic of a husband, while Iain Glen is hypnotically sinister as the blackmailing Judge Brack.“The Telegraph

„Benedict Cumberbatch as husband Tesman gives a beautifully turned performance as a serious youthful scholar whose spirit gains strength when, at the end of the play, he begins his new life’s work in collaboration with his natural partner, Lisa Dillon’s fragile but dogged Thea Elvsted.“The Stage

Image Credit: http://iamflatteredandoverthemoon.tumblr.com/