Moby Dick (2011) Audio

RecordingPic

Benedict liest Kapitel 58 des berühmten Romans Moby Dick

Der weltbekannte Roman Moby Dick von Henry Melville erschien 1851 in London und New York. Die schicksalshafte Reise des Walfangschiffes Pequod unter Kapitän Ahab, der in blinder Wut dem weißen Wal nachjagt, der ihm einst ein Bein abgerissen hat, beschreibt nicht nur die Welt der Walfänger im 18./19. Jahrhundert. Melville nimmt den Leser darüber hinaus auch mit auf eine Reise philosophischer, wissenschaftlicher, kunstgeschichtlicher und mythologischer Betrachtungen.

Im Frühling 2011, nachdem Künstlerin Angela Cockayne und Autor Philip Hoare ein einzigartiges Walsymposium veranstalteten, luden die beiden Künstler Autoren, Musiker, Wissenschaftler und Gelehrte zu einem ganz besonderen Projekt ein –  aus Moby Dick zu lesen, den Roman, der beide, Cockrayne und Hoare, schon immer so fasziniert und in den Bann gezogen hatte.

Das Ergebnis ist ein „Hörbuch“ der ganz besonderen Art: Stars wir Tilda Swinton, Neil Tennant, Peter Burgess, David Cameron und weitere 132(!) namhafte Persönlichkeiten lesen jeweils ein Kapitel aus dem Roman.

In dieser hochkarätigen Riege darf einer natürlich nicht fehlen – Benedict, dessen Stimme unter allen wohl eine der einzigartigsten ist. Benedict liest Kapitel 58, „Brit“.

Worum geht es in Moby Dick:
Der Roman beginnt mit „Call me Ishmael“ – „Nenn mich Ismael“, der Matrose, der von Beginn an seine Geschichte und die Kapitän Ahabs in der Ich-Form erzählt.

Ismael heuert nach einigen Fahrten auf Handelsschiffen als Walfänger auf dem Schiff Pequod an, benannt nach einem ausgerotteten Indianerstamm. Sein Kapitän ist Ahab, ein charismatischer, von Hass erfüllter Mann, der nur ein erklärtes Ziel hat: den weißen Wal zur Strecke zu bringen, der ihn vor langer Zeit das Bein abgerissen hat. Die aus aller Herren Länder zusammengemischte Mannschaft folgt ihrem fanatischen Kapitän auf einer unheimlichen Jagd nach dem Feind im Meer, angespornt durch eine hohe Belohnung. Einzig Steuermann Starbuck, ein erfahrener und mutiger Seemann, erweist sich als Ahabs Gegenpart. Nach einigen Konfrontationen überlegt Starbuck sogar, den wahnsinnigen Kapitän zum Schutz der Mannschaft zu töten, belässt es aber bei der Erwägung.
Die Reise führt die Mannschaft zum Kap der guten Hoffnung, durch den indischen Ozean und zu den indonesischen Inseln, bis sie letztlich auf den weißen Wal, Moby Dick, trifft.

Nach einer dreitägigen Jagd kommt es zum letzten Kampf zwischen Ahab und seinem verhassten Feind. Moby Dick zieht seinen Jäger letztlich unter Wasser, rammt sein Schiff und versenkt es mitsamt der Mannschaft. Einzig Ismael überlebt den Untergang.

Weitere Infos:
Das Buch gibt es u.a. in unterschiedlichsten Ausgaben auf Amazon hier
Alle gelesenen Kapitel könnt ihr hier anhören.
Und hier der link zu Kapitel 58, das Benedict liest.