The Dreams of William Golding (2012) TV

William.Golding

Benedict liest Auszüge aus William Goldings Tagebüchern für diese Dokumentation über den Herr der Fliegen Autor.

The Dreams of William Golding ist die 101. Episode der Arena Dokumentationsserie und wurde am 17. März 2012 erstmals ausgestrahlt.

Arena ist eine BBC Produktion, die bereits seit 1. Oktober 1975 läuft und in über 500 Episoden unterschiedlichste Themen abhandelt oder auch Porträts besonderer Menschen zeigt. So berichtete Arena über Salvador Dalí ebenso wie über Bob Dylan, das Chelsea Hotel oder den Ford Cortina.
1978 widmete sich eine Episode sogar einem Song – My Way handelte von dem gleichnamigen berühmten Song, allerdings in der Version von Sid Vicious (Sex Pistols).
Über Arena wurde viel geschrieben und gesagt, vielleicht trifft es Werner Herzogs Aussage besonders gut: „Arena is the oasis in the sea of insanity that is television“

The Dreams of William Golding ist, wie der Titel schon verrät, ein faszinierendes Porträt des großartigen britischen Autors, der mit seinem Buch Der Herr der Fliegen (1954) weltbekannt wurde.

Sir William Gerald Golding lebte vom 19. September 1911 bis 19. Juni 1993. Er schrieb bereits seinem siebten Lebensjahr und verlagerte sein Studium später auch von den Naturwissenschaften auf englische Literatur. Sein erstes Buch „Poems“ erschien noch vor dessen Abschluss als Golding gerade einmal 23 Jahre alt war. Mit Ausbruch des Zweiten Weltkrieges wurde Golding als Marineoffizier eingezogen, diese Erfahrungen prägten jedoch seine folgenden Arbeiten. Nach Ende des Krieges setzte er seine Tätigkeit als Lehrer und Schriftsteller fort. Die Erfolge seiner Romane Der Herr der Fliegen, Die Erben, Die Felsen des zweiten Todes und Freier Fall ermöglichteten ihm seinen Posten als Lehrer 1961 aufzugeben.
1979 wurde er mit dem James Tait Black Memorial Prize, und 1980 mit dem Booker Prize ausgezeichnet. Zudem erhielt er den Nobelpreis für Literatur 1983.

Benedict, bereits 2004 in der BBC Adaption von Goldings Triologie To The Ends of the Earth zu sehen, liest in dieser feinen Episode Auszüge aus William Goldings Tagebüchern.

Worum geht es in The Dreams of William Golding
Es ist ein einfühlsames, sensibles Porträt des wohl bekanntesten britischen Schriftstellers des 20 Jahrhunderts, das hier gezeigt wird. Anhand privater Filmaufnahmen und seiner bis dahin noch unbekannten Tagebücher, in denen Golding seine Träume niederschrieb, führt uns Director Adam Low in die Welt des öffentlichkeitsscheuen Autors: eine vielseitige, faszinierende Persönlichkeit, die – obwohl geprägt von Kriegserfahrungen und  Zeuge der Befreiung der Konzentrationslager – stets die ungebrochenen Schönheiten und wunderbaren Kuriositäten dieser Welt bewunderte und bestaunte.

Director
Adam Low

Cast
William Golding (Archivmaterial), Judy Golding (seine Tochter, persönlich), David Golding (sein Sohn, persönlich),  John Carey (persönlich), Stephen King (persönlich), Nigel Williams (persönlich), Benedict Cumberbatch u.a.

Weitere Infos
Einen Ausschnitt dieser Episode:



Image Credit: posfacio.com.br