To Kill A King (2003) Film

ToKillaKing

In dem englischen Bürgerkriegsdrama ist Benedict in einer kleinen Rolle als Royalist zu sehen.

To Kill A King ist ein britisches Drama, das am 16. Mai 2003 erstmals ausgestrahlt wurde. Es spielt zur Zeit des englischen Bürgerkrieges zwischen 1645 und 1658, dem Jahr, in dem auch einer der bekanntesten Lordprotektoren Englands, Schottlands und Irlands, Oliver Cromwell, starb.

Benedict Cumberbatch spielt in dem Kriegsdrama lediglich eine kleine Rolle als Royalist.

Um was geht es in To Kill A King?
Es ist der beginnende und später heftig eskalierende Konflikt zwischen den beiden Freunden und Kriegsgefährten Oliver Cromwell und Lord Thomas Fairfax, den das Drama zeigt. Nach dem Sieg über König Charles I bricht der Konflikt zwischen den beiden ehemaligen Weggefährten aus und bringt die  gegensätzlichen Charaktere und unterschiedlichen Vorstellungen ans Tageslicht.

 

Director
Mike Barker

Writer
Jenny Mayhew

Cast
Tim Roth (Oliver Cromwell), Dougray Scott (Lord Thomas Fairfax), Ruper Everett (King Charles I)

Weitere Infos
Cast und Crew unter IMBD

Trailer: