Review: Wimbledon Music Festival 2012

Benedict als Erzähler bei einem klassischen Konzert

Am 18. November 2012 durften wir ein ganz besonderes Konzert erleben. In der wunderschönen Trinity Church in Wimbledon übernahm Benedict im Rahmen eines klassischen Konzertes die Rolle des Erzählers. Das Britten Oboe Quartet*, mit einem großartigen Nicholas Daniel als Oboisten, gab ein eindrucksvolles Konzert mit Stücken von Benjamin Britten, W. A. Mozart, Elisabeth Lutyens und Jean Francaix.

Höhepunkt war die musikalische Umsetzung der Metamorphosen von Ovid – Six Metamorphosis after Ovid Op. 49 von Benjamin Britten. Abwechselnd las Benedict dabei jeweils eine Metamorphose, Daniel gab die vertonte Darstellung auf der Oboe.Als Zugabe rezitierte Daniel dann noch Josep von Eichendorffs Mondnacht** auf Deutsch, was für uns und einige andere, extra angereiste deutschen Fans  nochmal ein besonderes Highlight darstellte.

Damit ihr zumindest akustisch auch in den Genuss dieser außergewöhnlichen Veranstaltung kommen könnt, haben wir für euch hier Benedicts Lesung und Daniels Obenspiel, sowie Daniels Interpretation von Mondnacht. Leider ist die Aufnahme nicht besonders gut, wir möchten sie euch aber auf keinen Fall vorenthalten (Lautstärke hochdrehen, dann geht’s besser).

Download

*Britten Oboe Quartett:

Nicholas Daniel – Oboe
Jacqueline Shave – Violine
Clare Finnimore – Viola
Caroline Dearnley – Chello

** Mondnacht

Es war, als hätt’ der Himmel
Die Erde still geküsst,
Dass sie im Blütenschimmer
Von ihm nun träumen müsst’.

Die Luft ging durch die Felder,
Die Ähren wogten sacht,
Es rauschten leis’ die Wälder,
So sternklar war die Nacht.

Und meine Seele spannte
Weit ihre Flügel aus,
Flog durch die stillen Lande,
Als flöge sie nach Haus.